Warum und für was wir Hilfe brauchen

Im Tierschutz reicht es leider nicht seine ganze Freizeit, Kraft und Energie einzusetzen. Nein, wir sind auch immer wieder angewiesen auf finanzielle Unterstützung. Um unsere Tiere tierärztlich gut versorgen zu können, brauchen wir Ihre Hilfe. Wir versuchen Sie auf unserer Homepage immer über unsere aktuellen Notfälle zu informieren. Transparenz gegenüber unseren Spendern ist uns wichtig, denn Sie sollen wissen, was wir mit Ihrem Geld bewegen.

Wir vermitteln wenig an Endstellen und nur, wenn wir sicher sind, dass der Hund ein gut eingeschätztes Profil hat, so z.b. wenn er aus einem unserer Tierheime – zb Siofok – in Ungarn kommt. In den meisten Fällen werden unsere Spitze aus verschiedenen Bereichen Ungarns gemeldet und wir können kein genaues Profil erstellen.
Da unsere Spitze aus großer Not herausgeholt werden, arbeiten wir in erster Linie mit Pflegestellen. Dort werden sie körperlich sowie psychisch aufgebaut. Es ist uns einfach wichtig, dass wir einen Hund weiter geben, den wir gut einschätzen können und der gesundheitlich durchgecheckt ist. Erst dann vermitteln wir weiter auf einen Endplatz.

Leider reicht die Schutzgebühr nicht aus, die Tierarztkosten zu stemmen, da bei einem Großteil der Hunde Tierarztkosten anfallen und wir auch die alten und kranken nicht zurück lassen wollen. Bis wir einen Spitz in Deutschland haben hat er uns zwischen 180 und 210 Euro gekostet. Hierin enthalten sind Chip, EU-Ausweis, Gesundheitscheck, Impfungen, Kastration und Transportkosten. Meist fallen dann noch weitere Tierarztkosten in Deutschland an. Manchmal haben wir auch schwere Fälle dabei, die richtig ins Geld gehen. Wir wollen halt gerade diesen Hunden eine Chance auf ein besseres Leben geben. Manchmal ist es auch so, dass wir einen Hund in Ungarn nicht kastrieren lassen können und wir müssen dies in Deutschland nach holen. All das treibt die Kosten erheblich in die Höhe.


Das Jahr 2017 

Auch im Jahr 2017 sind wir wieder aufgefordert zu helfen. Und wir wollen dabei die nicht im Stich lassen, die unsere Hilfe mehr brauchen, als manch andere, nämlich weil sie krank, gebrechlich oder alt sind. Es stellt uns natürlich immer wieder vor eine enorme Aufgabe, vor Sorgen, vor Ängste, wie schaffen wir das alles. Aber bisher haben wir dank unserer lieben Spender jede Rechnung ausgleichen können und den Hunden somit noch ein verdientes und glückliches Leben ermöglicht. Dafür sind wir sehr dankbar.

Update 12.12.2017

Paloma Palomas Herzwurmbehandlung, Röntgen, Kastration Herzwurmbehandlung, erneuter Test und Paloma ist GEHEILT  1.188,15 €
Maya 1. und 2. Patella OP in 2017 1.260,98 €
Sheba Zahnsteinentfernung, Knubbel am Auge   197,37 €
Roy hatte Durchfall 58,51 €
Linda Linda ist zwar vermittelt, aber wir übernehmen noch die Kosten für die Mammatumor OP und evtl. Kastration (geschätzt) 600,00 € bisher entstanden Kosten durch Zwingerhusten – Lindas Mammatumor ist zur Zeit nicht operabel  351,13 €
Kali Kali Zwingerhusten, Verletzung am Bein, Patella Operation 1.200,62 €
Snow Röntgen – Lendenwirbel mit Kreuzbein verwachsen, Spondylose im 6. Wirbel, Schmerzmittel und Physio 131,77 €
Robby  Kastrationsnarbe entzündet und Blutbild  168,65 €
 Flekni Blutbild, Reiseprofil, Untersuchung und leider Einschläferung  348,26 € 
 Kasper Impfungen, Blutuntersuchung, Kastration      344,16 €
Konu Blutuntersuchung  83,06 €
Jonas Kastration und Voruntersuchungen 351,78 €
Dongo HD 1. Röntgen, OP 1. HÜfte und Patella Luxation, 2. Röntgen Herzwurmtest, Blutbild, Röntgen und noch mal röntgen, Schmerzmittel, Ohrenentzündung 1.422,04 €
Luigi Röntgen, CT in Klinik Hofheim, erneute Untersuchung und Blutbild                                                                                                   879,52 €
Emon Untersuchung, Reiseprofil   223,87 € 
Ben verstorben – Herzwurmtest, 2 Tage Klinikaufenthalt, Lungenembolie mit Herzstillstand  326,57 €
Balazs Herzwurmtest, Advocate, Injektionen Immiticide                 894,38 €
Botond Kastration, Impfung, Herzwurmtest ((Ungarn) Herzwurmtest in Deutschland – Negativ  169,37 €
Molly Durchfall – Kotuntersuchung, Blutbild 167,76 €
Sammy Fahrtkosten Umsetzung Pflegestelle, Zahnstein entfernen 190,21  €
Gesamtkosten 9.958,16 €

 

Wir werden die Tabelle je nach Behandlungsfortschritten und neu dazu kommenden Hunden aktualisieren

 


Das Jahr 2016

Lora 1 war hoch traumatisiert, konnte nicht laufen, musste außerdem wegen einem Infekt behandelt werden.     397,47 €
Lora 2 brachte ein gebrochenes Bein mit. Die Behandlung ist mittlerweile abgeschlossen und Lora ist vermittelt.    1.830,88 €
Henry hatte einen innen liegenden Hoden und eine komplette Zahnsanierung war notwendig     493,07 €
Rieke hatte stark fortgeschrittene Vereiterung im Kieferbereich die aufwendig behandelt werden musste     636,08 €
Sheba hatte Durchfall, massiven Zahnstein und Nekrose     340,71 €
Mailo musste in Deutschland nach geimpft und kastriert werden. Zusätzlich brachte er noch Hakenwürmer mit.       651,00 €
Timmy hatte eine Entzündung der Ohren und Giardien      380,00 €
Paloma haben wir aufgrund ihrer schweren Traumatisierung nur gegen Tollwut impfen lassen. 5fach Impfung, Röntgenaufnahmen fielen in Deutschland an und auch die Kastration ist noch fällig- geschätzte Kosten ca. 639 € sind erst in 2017 entstanden, siehe 2017   
Fifi hat einen Nickhautvorfall der Augen, auch Cherry-Eye genannt, geschätzte Kosten der OP ca. 250,00 €  tatsächliche Kosten     878,19 €
Maya Maya`s Kiefer kann nicht operiert werden, da der Bruch zu alt ist. Es mussten aber die letzten noch vorhandenen Zähne entfernt und die Entzündungen behandelt werden . Vorr. zu erwartende Kosten, falls eine OP der Patellaluxation nötig wird und dabei gleichzeitig die Pfropfen im Ohr entfernt werden ca. 1500 Euro = gesamt 1.945 Euro. – bisher entstandene Kosten – Rest in 2017     501,45 €
Jonas benötigt einen neuen Kastrationschip und Physiotherapie und leider hat Jonas einen Knoten am Anus –      205,00 €
Gesamtkosten 2016    5.553,85 €